Was kunten wir auf den Burg machen.

A No-Hope

Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Ruud von Limburg » 02.04.2014, 10:43

Was kunten wir als verein den auf den Burg machen damit die besucher kommen und es auch nog was bringt?
Das hier ist ne idee liste, sehn ob da gute vorschlage drin sind.
Ruud von Limburg
 
Beiträge: 78
Themen: 18
Registriert: 16.06.2011, 18:46
Wohnort: Pforzheim

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Ruud von Limburg » 02.04.2014, 10:54

Veranstaltungen zo wie Haloween, rittertoernee.
Schlossgastronomie
Schlossimkerei
Integrative Tagesbetreuung
holzwerkstatt
Kinder Ritterfest mit Ritterschlag und Urkunde
Tanzen wie im Mittelalter
Handwerk im Mittelalter zum mitmachen
Schmiede
Biergarten
Ruud von Limburg
 
Beiträge: 78
Themen: 18
Registriert: 16.06.2011, 18:46
Wohnort: Pforzheim

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Norbert von Thule » 02.04.2014, 13:03

Bis auf die Schlossimkerei haben wir die Liste damals auch im Programm gehabt, und noch viel mehr. Die Schlossimkerei wird Pigeldi ergänzen.

Wichtiger als die Ideenfindung (was man alles machen könnte) sind die Arbeitsangebote (was jeder einzelne bereit ist beizutragen).
Benutzeravatar
Norbert von Thule
 
Beiträge: 7960
Themen: 2175
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Ruud von Limburg » 02.04.2014, 13:14

Er ich da auf antworten kan muss ich erst mal den Burg ankucken. Bereit mit zu arbeiteb were ich in jeden fall. Nur wo mit usw.
Ruud von Limburg
 
Beiträge: 78
Themen: 18
Registriert: 16.06.2011, 18:46
Wohnort: Pforzheim

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Meister Pigeldi » 02.04.2014, 14:06

Norbert meint damit wohl eher was jeder von uns gelernt hat, welche Aufgaben in Zusammenarbeit mit den anderen Vereinsleuten  gemacht werden kann.

Wenn ich mal Zement angerührt habe bin ich noch lange kein Maurer.

Wie Norbert schon schrieb das Konzept für Veranstaltungen steht seit Jahren.

Ich schlage vor wir machen Arbeitsgruppen in denen ein bis zwei Verantwortliche der VoG sind

Gruppe Vereinswesen (Verhandlung mit Gemeinde / offizielle Repräsentation)
Pigeldi
Norbert
Christiane
Otto
Gerrit
Lubu
Nein ich habe keinen vergessen kenne nur nicht den aktuellen Stand der weiteren Vorstands -Mitglieder

Gruppe Garten- und Landschaftspflege

Pigeldi (wird auch in anderen Gruppen aktiv)
Christophe (Freund von Maribel, ist Gärtner)
Und ich bin sicher Sandra von Stahlburg wird dazu gehören...
Einen wunderschönen juten...




Gehabet euch sonst wo!


Niveau ist keine Handcreme, auch wenn Claudia davon einen ganzen Pott zu hause hat, der mittlerweile aber zur Hälfte leer ist...
Benutzeravatar
Meister Pigeldi
 
Beiträge: 1164
Themen: 47
Registriert: 13.05.2007, 14:02

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Norbert von Thule » 02.04.2014, 14:27

Ich war noch gar nicht bei der arbeitsteiligen Aufgliederung nach Fähigkeiten, sondern erst bei den Arbeitskräften:)
Dass wir eine Schlossgastronomie machen, ist klar. Ob das mit einem mittelalterlichen Getränkezelt im Burginnenhof, einer Burgcafeteria in der ausgebauten Scheune hinter dem Burgtor, einer Theke in der Wach-Stube neben dem Eingang oder einer Taverne im Burgkeller unter dem Rittersaal, einer Kombination aus mehreren oder allen Möglichkeiten verwirklicht wird, ist sicher ein wichtiges Thema, zuerst müssen sich aber genügend Leute aus Hobby bereiterklären, den Ausschank für Wanderer, Radfahrer und andere Besucher zu übernehmen - ein Outsourcing an professionelle Dritte liegt nicht im Sinne der Aufgabenstellung der PFF.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
 
Beiträge: 7960
Themen: 2175
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Meister Pigeldi » 02.04.2014, 14:35

Entschuldige wenn ich zu schnell bin...

Da ich in 5 Minuten auf der Burg sein kann ist für mich auch klar "täglich" da zu sein und wie gewohnt einsetzbar wo nötig.
Einen wunderschönen juten...




Gehabet euch sonst wo!


Niveau ist keine Handcreme, auch wenn Claudia davon einen ganzen Pott zu hause hat, der mittlerweile aber zur Hälfte leer ist...
Benutzeravatar
Meister Pigeldi
 
Beiträge: 1164
Themen: 47
Registriert: 13.05.2007, 14:02

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Ruud von Limburg » 02.04.2014, 18:30

Na ist ja sehr bedenklich. Ich kann vieles. Und auch nicht. Ich denke ich werde mich dan erst mal zum "arbeitsvolk" fugen. Das heist: ich kuck mich dan erst mal alles an. Damit ist alles sehr breit und lasss ich hier mit alles offen. Bin also bereit einige zu tun wen es mir moglich ist.
Ruud von Limburg
 
Beiträge: 78
Themen: 18
Registriert: 16.06.2011, 18:46
Wohnort: Pforzheim

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Montrose » 02.04.2014, 20:33

Kleine Anregung zur Schloßgastronomie: in den meisten Restaurants wird auch ein süddeutsches Bier angeboten. Vorschlag: Probiert mal Kristallweizen. Um Aachen wird meist Hefeweizen angeboten - die Süddeutschen trinken an heißen Tagen aber meist eher das klare Kristallweizen, weil es süffiger ist. Ein typisches Ausflugsbier.
Montrose
 
Beiträge: 1178
Themen: 8
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Kira von Casterwill » 05.04.2014, 13:31

Um die Schmiede kümmer ich mich ;) (Moritz)
To be or not to be that is the question...
Solaris amazona
Veni vedi vici
Benutzeravatar
Kira von Casterwill
 
Beiträge: 92
Themen: 3
Registriert: 31.05.2008, 12:55
Wohnort: Aachen Haaren

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Markus » 06.04.2014, 23:40

Auch wir vom Bruchenbanner würden dabei sein und Handwerk mitbringen.

Thilo träumt von der Kellertaverne.

Gruß Markus
"Watt, Ritter mit Lanz uff de Pääd, i hab da mei Mistgabel un e Sau." Sprach der Bauer.
http://www.bruchenbanner.de
Benutzeravatar
Markus
 
Beiträge: 373
Themen: 10
Registriert: 10.09.2006, 22:42
Wohnort: Stolberg

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Koch » 07.04.2014, 13:05

Ich kann die Sprengung übernehmen. (Ach quatsch wir wollen ja wider aufbauen nicht abreißen)
Bin für alles zu haben.
Der oben stehende Text ist Geistiges eigentum von Christian von Thenen Kopieren, verfielfältigen und zitieren in anderweitigen foren ist hiermit untersagt.
Koch
 
Beiträge: 553
Themen: 25
Registriert: 14.06.2006, 10:23

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Sandra von Stahlberg » 07.04.2014, 20:19

Richtig Pigeldi, bin dabei...
Helden leben lange,doch Legenden sterben nie!
Einer für alle,alle für einen!
Sandra von Stahlberg
 
Beiträge: 195
Themen: 20
Registriert: 13.12.2009, 03:27
Wohnort: Jülich-Barmen

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Tanzmeister Denesius » 11.04.2014, 14:22

Schankwirt ist ja meine geheime Leidenschaft, bin aber auch für alles andere zu haben. Rechnet mit  mit ein
Wir haben einen Namen - Wir sind Legion

Pest auf, Tod für, Heil Trigardon
Benutzeravatar
Tanzmeister Denesius
 
Beiträge: 2672
Themen: 163
Registriert: 31.10.2006, 11:11
Wohnort: Aachen

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Larimar von Feenstein » 22.04.2014, 11:54

Ich schlage vor, dass Montrose als Geschichtenerzähler zwangsverpflichtet wird!!!!!

Wenn nicht er, wer denn?
Licht und Liebe
:101
Benutzeravatar
Larimar von Feenstein
 
Beiträge: 689
Themen: 49
Registriert: 11.03.2007, 21:39
Wohnort: Bocholtz

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Tanzmeister Denesius » 22.04.2014, 14:00

Fabulix?! *duck wegrenn*
Wir haben einen Namen - Wir sind Legion

Pest auf, Tod für, Heil Trigardon
Benutzeravatar
Tanzmeister Denesius
 
Beiträge: 2672
Themen: 163
Registriert: 31.10.2006, 11:11
Wohnort: Aachen

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Montrose » 27.04.2014, 19:54

Du solltest etwas vorsichtiger sein, Tanzmeister. Andernfalls laß ich meine Groupies auf dich los.
Montrose
 
Beiträge: 1178
Themen: 8
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Larimar von Feenstein » 28.04.2014, 16:25

:lol:
Licht und Liebe
:101
Benutzeravatar
Larimar von Feenstein
 
Beiträge: 689
Themen: 49
Registriert: 11.03.2007, 21:39
Wohnort: Bocholtz

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Magus Antonius » 29.04.2014, 06:24

Vorsicht Montrose.... der kassiert die alle ein, requiriert sie für sein Tanzmeisterzelt bzw. bevölkert damit den alten Hochstaden Prachtbau.

Magus Antonius Bild

Bild
Wenn durch einen Menschen mehr Licht und Wahrheit in der Welt war, hat sein Leben einen Sinn gehabt.
(Nach Alfred Delp)
http://www.antoniomiraculi.de
Benutzeravatar
Magus Antonius
 
Beiträge: 775
Themen: 8
Registriert: 04.11.2008, 16:41
Wohnort: Düren

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Montrose » 29.04.2014, 19:47

Anscheinend führt der Tanzmeister tatsächlich aus, was ich nur androhe. :|
Montrose
 
Beiträge: 1178
Themen: 8
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Was kunten wir auf den Burg machen.

Beitragvon Felicia » 02.05.2014, 17:54

Liebes Eynevolk
Ich habe hier etwas von Schmiede gelesen, um die sich jemand zur Rettung der Burg kümmern möchte. Burgrettung finde ich natürlich gut. Ich habe da gerade mal einen Vorschlag :)). Wie wärs mit einem Ferienkurs für Jugendliche zum Thema schmieden? Bei angenehmen Zeiten, z.B. fünf Tage je von 11.00 bis 14.00 Uhr während der ersten drei Ferienwochen (NRW) hätte ich da auch gleich einen Interessenten im Alter von 13 jahren, der gerne die Kunst des Schmiedens lernen möchte.

Gruß:

Felicia
Felicia
 
Beiträge: 1
Registriert: 02.05.2014, 06:44

Re: Forumstitel "Wie können wir die Eyneburg retten?"

Beitragvon Noah » 11.11.2014, 15:59

Hallo erstmal,

wie könnte die Eyneburg, bzw. deren Revitalisierung in ein laufendes Studium im Bauwesen eingebunden werden?
Hierzu einige Infos: ich habe ein Studium im Bauingenieurswesen (FH Köln) aufgenommen. In meiner beruflichen Laufbahn habe ich zuletzt viel mit der Be- u. Verarbeitung von Grauwacke zu tun gehabt und beabsichtige zudem diese meine Erfahrungen in meiner Bachelorarbeit einfließen zu lassen, insbes. spez. Eigenschaften von Natursteinen. Hinzu kommt die Wiederinstandsetzung eines denkmalgeschützten Grauwacke-Mauerwerks an einem Flusslauf als mein laufendes handwerkliches Projekt im Rahmen meines Geschäftsbetriebes.
Meine Zeit beläßt mir zur Zeit wenig Spielraum für die Auseinandersetzung mit einem solchen Projekt. Dies wird sich nach meinem Bachelorabschluss sicherlich ein wenig ändern, da ich beabsichtige an der RWTH meinen Masterabschluss (WI im Bauwesen) anzuschließen. Auch hierbei bestünde die Möglichkeit, Belange der Eyneburg einfließen zu lassen. Ggf. sind dann auch handwerkliche Einsätze möglich und sinnvoll.

Zu diesem Thema hätte ich gerne einmal Rücksprache mit Entscheidungsträgern gehalten und würde mich über die Herstellung von entsprechenden Kontakten sehr freuen.

Leeven Jrooß

Noah
Noah
 
Beiträge: 2
Registriert: 06.11.2014, 10:26

Re: Forumstitel "Wie können wir die Eyneburg retten?"

Beitragvon dark-knight » 17.07.2015, 11:36

Noah hat geschrieben:Hallo erstmal,

wie könnte die Eyneburg, bzw. deren Revitalisierung in ein laufendes Studium im Bauwesen eingebunden werden?
Hierzu einige Infos: ich habe ein Studium im Bauingenieurswesen (FH Köln) aufgenommen. In meiner beruflichen Laufbahn habe ich zuletzt viel mit der Be- u. Verarbeitung von Grauwacke zu tun gehabt und beabsichtige zudem diese meine Erfahrungen in meiner Bachelorarbeit einfließen zu lassen, insbes. spez. Eigenschaften von Natursteinen. Hinzu kommt die Wiederinstandsetzung eines denkmalgeschützten Grauwacke-Mauerwerks an einem Flusslauf als mein laufendes handwerkliches Projekt im Rahmen meines Geschäftsbetriebes.
Meine Zeit beläßt mir zur Zeit wenig Spielraum für die Auseinandersetzung mit einem solchen Projekt. Dies wird sich nach meinem Bachelorabschluss sicherlich ein wenig ändern, da ich beabsichtige an der RWTH meinen Masterabschluss (WI im Bauwesen) anzuschließen. Auch hierbei bestünde die Möglichkeit, Belange der Eyneburg einfließen zu lassen. Ggf. sind dann auch handwerkliche Einsätze möglich und sinnvoll.

Zu diesem Thema hätte ich gerne einmal Rücksprache mit Entscheidungsträgern gehalten und würde mich über die Herstellung von entsprechenden Kontakten sehr freuen.

Leeven Jrooß

Noah


Hallo Noah,

deine Frage blieb hier zwar unbeantwortet, aber sicherlich hast du in der Zwischenzeit andere Kanäle benutzt, um zuständige Personen zu erreichen. Wenn du hier noch mal reinguckst, sag mal bitte, wie und ob es geklappt hat. Es würde mich nämlich sehr interessieren, da ich im Moment in einer ähnlichen Situation bin.
Ich studiere nämlich Bauingenieurwesen in Berlin und mir wurde vor ein paar Tagen ein Auslandaufenthalt bewilligt  :sheildsmile Ich fahre nach Krakau in Polen (wo ich zum Glück alles auf Englisch machen kann :P) und freue mich schon sehr drauf! Da ich dabei ein bisschen praktische Erfahrung sammeln möchte, habe ich mich für ein Praktikum beim Schloss in Lancut beworben und es wird mir wahrscheinlich bewilligt, was ich da lerne, wird zu einem Teil meiner Bachelorarbeit. Es klingt also in vielen Hinsichten ähnlich wie das, was du vorhattest und wahrscheinlich bereits im Moment machst. Dürfte ich mal fragen, wie du das alles organisiert hast, zum Beispiel was für eine Haftpflichtversicherung für Studenten hast du gewählt? Bei dem Anbieter hier wird man auch im Ausland versichert, es wäre also wahrscheinlich das, was ich bräuchte. Wie hast du das denn gemacht?

Vielen Dank im Voraus für deine Antwort :-)

Grüße  :bow  :bow
Benutzeravatar
dark-knight
 
Beiträge: 10
Registriert: 17.07.2015, 10:53


Zurück zu Eyneburg 2014

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste