XVI. Pfingstspektakulum 19./20./21.05.18 Mülheim

Was machen wir?
Antworten
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8045
Registriert: 11.06.2006, 21:15

XVI. Pfingstspektakulum 19./20./21.05.18 Mülheim

Beitrag von Norbert von Thule » 13.11.2017, 21:21

Natürlich ist 2018 das 16. Pfingstspektakulum, und nicht das ...

Bild

Dafür sind in der Galerie Mülheim Pfingsten 2017 die Bilder von 2016:

Bild



Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8045
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: XVI. Pfingstspektakulum 19./20./21.05.18 Mülheim

Beitrag von Norbert von Thule » 02.03.2018, 17:00

Jetzt hat auch History & Event nachgezählt:)

Bild

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8045
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: XVI. Pfingstspektakulum 19./20./21.05.18 Mülheim

Beitrag von Norbert von Thule » 10.03.2018, 14:15

Auf der Webseite von Mülheim an der Ruhr:

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8045
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: XVI. Pfingstspektakulum 19./20./21.05.18 Mülheim

Beitrag von Norbert von Thule » 04.04.2018, 19:39

Jetzt auf der H&E Homepage:

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8045
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: XVI. Pfingstspektakulum 19./20./21.05.18 Mülheim

Beitrag von Norbert von Thule » 04.04.2018, 20:35

mehr Informationen

Das "Amulett des Todes" heißt hier "Amulett des Seth" und 'Pferdestunts' nennen sich 'La Compania - Die historische Reitshow':

Bild

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8045
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: XVI. Pfingstspektakulum 19./20./21.05.18 Mülheim

Beitrag von Norbert von Thule » 04.04.2018, 20:54

Amulett des Seth:

Bild
(Bezugsquelle: Selket's Shop, 18 €)



Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8045
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: XVI. Pfingstspektakulum 19./20./21.05.18 Mülheim

Beitrag von Norbert von Thule » 17.05.2018, 05:46

Nur noch heute:
Heike Marie Westhofen hat geschrieben:
Karten für das Pfingst-Spektakulum in Schloß Broich

Wir verlosen für das Pfingst-Spektakulum mit Ritterturnier an Pfingsten, 19. bis 21. Mai, MüGa-Park und Schloß Broich, fünfmal eine Familienkarte! Eine Familienkarte gilt für 2 Erwachsene und maximal 3 Kinder bis 14 Jahre.

Bild

Ritter, holde Damen und Händler

Zu Pfingsten zieht es edle Ritter, holde Damen, Musiker, Handwerker und Händler auf die alte Karolingerfestung Schloß Broich in Mülheim. Das Highlight beim Pfingst-Spektakulum von Samstag, 19. Mai, bis Montag, 21. Mai: ein spektakuläres Ritterturnier um Land und Liebe.
Das diesjährige Turnier erzählt in „Das Amulett des Seth“ die Geschichte einer jungen Frau, die im Jahr 1256 um Land und Liebe kämpfen muss. Gemeinsam mit drei fahrenden Rittern liegt es an ihr, das Reich zu retten.

Buntes Angebot
Ein buntes mittelalterliches Markttreiben im Schlosshof und im MüGa-Park versetzt zudem in vergangene Zeiten: Düfte und Gewürze aus dem Orient verzaubern die Sinne, feiner Schmuck aus aller Herren Länder, Lederwaren und heimische Imkereiprodukte werden feilgeboten.
Der Geruch von deftigem Fleisch, süßem Backwerk und so manch anderer Leckerei lädt zum Verweilen ein und das große Heerlager erlaubt einen Blick hinter die Kulissen.

Authentische Acts

Märchenerzählerin Fabulix entführt in zauberhafte Welten und Gaukler erheitern mit allerlei Spielerei und Wortwitz. Früh übt sich: Ranak vom See zeigt Kindern die Kunst des Schmiedens.

Für authentische Live-Musik sorgen die acht Musikerinnen und Musiker von Ranunculus am Samstag und die vierköpfige Band Fafnir am Sonntag, jeweils um 20 Uhr. Die Tore öffnen sich am Samstag von 13 bis 22 Uhr, am Pfingstsonntag von 11 bis 22 Uhr und am Pfingstmontag von 11 bis 19 Uhr. Der Eintritt (inklusive Ritterturnier und Konzerte) kostet für Erwachsene 13, für Kinder bis 14 Jahren 7, für Familien 33 und für Gewandete und Besucher mit Behinderten-Ausweis 10 Euro. Veranstaltet wird das Spektakulum von der CS History & Event UG in Kooperation mit der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST).
Teilnahme an der Kartenverlosung:

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Stichwort Pfingstspektakel an : redaktion@muelheimerwoche.de.
Vergessen Sie ihren Namen nicht.
Einsendeschluß ist Donnerstag, der 17. Mai, 0 Uhr (Mitternacht). Die Gewinner der Familienkarten werden am Freitagvormittag per E-Mail benachrichtigt.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8045
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: XVI. Pfingstspektakulum 19./20./21.05.18 Mülheim

Beitrag von Norbert von Thule » 17.05.2018, 05:52

Gestern im Westen:
Georgios Psaroulakis hat geschrieben:
Mittelalter-Fest

Pfingst-Spektakulum auf Schloß Broich für tausende Besucher

Bild
Fünf Mal werden am Pfingstwochenende die Profi-Reiter von „La Compania“ ihre Showaufführen.  

Pfingst-Spektakulum auf Schloß Broich in Mülheim: Tausende Menschen werden zum großen Reitturnier und mittelalterlicher Musik erwartet.

Zu Pfingsten wird auch in diesem Jahr das Schloß Broich drei Tage lang die Kulisse bilden für ein buntes mittelalterliches Treiben. Besucher aus dem ganzen Bundesland, im vergangenen Jahr waren es rund 10 000, werden in der karolingischen Festung und auf dem benachbarten Müga-Gelände erwartet, um sich vom Pfingst-Spektakulum in den Bann ziehen zu lassen.
Traditioneller Höhepunkt ist auch bei der 16. Auflage des Mittelalterfestes das täglich stattfindende Reitturnier. In diesem Jahr wird die aus Berufsreitern bestehende Showgruppe „La Compania“ eine Geschichte aufführen, die sich um Intrigen und Bösartigkeiten spinnt. In „Das Amulett des Seth“ wird die Geschichte eines jungen Grafen erzählt, der 1256 in das Heilige Land zieht und dort in den Besitz eines magischen Amuletts gelangt.

Mittelalterliche Musik am Abend

Für einen weiteren Höhepunkt sorgen die am Samstag und Sonntag auf dem Programm stehenden Abendkonzerte. Den Anfang machen die acht Musikerinnen und Musiker von Ranunculus. Das seit 1994 existierende Ensemble bringt auf allerlei Instrumenten aus verschiedenen Epochen die Zeit der Ritter, Adligen und Untertanen zum Klingen.
Am Sonntag wird die Musikgruppe Fafnir für ausgelassene Stimmung auf der Bühne sorgen. Die nach einer nordischen Drachenfigur benannten vier Spielleute werden Mittelaltermusik vom Niederrhein zum Besten geben. Fafnir bewiesen bereits im letzten Jahr, dass sie das Publikum zum ausschweifenden Tanzen animieren können. Außerdem werden an beiden Konzertabenden zur Einstimmung noch Die Wirren Köpfe, das Duett Musici und Concertina aufspielen.
Rundherum wird es wieder die Stände und Zelte der zahlreichen Händler geben, die ihre Waren aus der Zeit vor dem Gebrauch von Dampfmaschine und Elektrizität ihren Kunden feilbieten. An Auswahl soll es nicht mangeln: Unter anderem wird es feinen Schmuck, Lederwaren, Tuche von der Seidenstraße und heimische Imkerprodukte geben.

Auch für Kinder reichlich Kurzweil

An kulinarischen Genüssen soll es auch nicht fehlen: Nach mittelalterlichen Rezepten wird über offenem Feuer gekocht werden, deftiges Fleisch und süßes Gebäck laden zum Schlemmen ein. Zudem wird eine reichhaltige Palette an Bieren , Weinen und Säften in den verschiedenen Tavernen angeboten werden.
Für die jungen Mittelalterbesucher haben sich die Veranstalter mehrere Kinderaktionen einfallen lassen: Beim Eierknacken und Bogenschießen müssen sie ihre Zielgenauigkeit unter Beweis stellen, bei der Kinderschlacht dürfen sich die Kleinsten mit Schaumstoffwaffen ausgerüstet mal als Ritter fühlen. Der Schmied Ranak wird in seiner Kinderschmiede sein altes Handwerk den wissensdurstigen Besuchern nahebringen.

Gauklerschule für die Kinder

Zum Zuhören fordert die Märchenerzählerin Fabulix mit ihren bezaubernden Geschichten auf. Eine Feuershow und Jonglage wird der Gaukler Jeremias vorführen. In der Gauklerschule können sich nicht nur Kinder mit dem Jonglieren beschäftigen.
Für Kurzweil wird also reichhaltig aufgetragen beim Pfingst-Spektakulum. Bleibt zu hoffen, dass das Wetter am Wochenende mitspielt, und wieder so viele Besucher wie im letzten Jahr erscheinen werden, um in das Mittelalter zu reisen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Das Broicher Pfingst-Spektakulum findet am Samstag von 13 bis 22 Uhr, am Pfingstsonntag von 11 bis 22 Uhr und am Pfingstmontag von 11 bis 19 Uhr statt. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 13 Euro, für Kinder bis 14 Jahren sieben Euro. Familienkarten (zwei Erwachsene, maximal drei Kinder) sind erhältlich für 33 Euro.
Weitere Infos im Internet: http://www.history-event.de/termine

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8045
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: XVI. Pfingstspektakulum 19./20./21.05.18 Mülheim

Beitrag von Norbert von Thule » 22.05.2018, 09:07

Gestern im Westen:
Sophie Blomeyer hat geschrieben:
Pfingst-Spektakulum

Der letzte Tag, um Ritter auf Schloß Broich zu erleben

Bild
Wettkämpfe und Duelle von Ritter-Darstellern bot das Pfingst-Spektakulum auf Schloß Broich wieder einmal. Hier galt es, Holzblöcke im schnellen Ritt mit dem Schwert zu treffen. (Foto: Michael Dahlke)




Das Pfingst-Spektakulum in Mülheim profitiert vom Wetter. Nicht nur Mittelalter-Fans erleben eine Vielfalt, die kaum zu überbieten sein dürfte.
Im Sonnenschein blitzen die Rüstungen, Schwerter schlagen klirrend gegeneinander. Eine Zeitreise erlebten Schloß Broich und die angrenzende Müga-Wiese am Pfingstwochenende. Vom 19 bis 21 Mai luden „History & Event“ und die Mülheimer Stadtmarketing & Tourismusgesellschaft zum großen Mittelalter-Spektakulum mit Markt und Ritterturnier.
„Wir bieten den Besuchern Ritterschaft zum Anfassen“, erklärt Sebastian Paeßens. Er tourt seit 2002 zu Mittelaltermärkten und -Spektakeln in der Bundesrepublik. Schloß Broich begeistert ihn durch Gelände und Ambiente: „Der Markt ist gut bestückt. Es kommen interessante Händler und für den Zeitraum lohnt sich der Besuch wirklich. Viele Märkte finden nur an zwei Tagen statt. Und über Pfingsten haben auch die Kinder Ferien.“

Auch Frauen dürfen Klinge in die Hand nehmen

Paeßens’ Veytaler Ritterschaft zeigt Schaukämpfe in ihrem Lager. Für viele der Mitglieder bedeutet das Mittelalter einen Ausbruch aus dem Alltag. Sie dürfen ihre Gewandung individuell gestalten, dadurch treffen bei ihnen Epochen aufeinander. „Bei uns sind die Richtlinien nicht so streng wie bei anderen Ritterschaften“, sagt Paeßens. „Da dürften die Frauen auch keine Klinge in die Hand nehmen“, denn die Waffenführung sei damals den Männern vorbehalten gewesen. „Allerdings ist dieses Hobby auch sehr zeit- und geldintensiv.“
Das beklagt auch Florian Lenk. Der Broicher besuchte schon als Kleinkind das Schloss. Am Samstag geht er in Nordmannkleidern über den Markt. „Nicht die einzige Gewandung im Kleiderschrank“, schmunzelt er. Das sonnige Wetter kann er nicht genießen: „Ich trage gerade gut 45 bis 50 Kilo warme Kleidung. Bei den Temperaturen merkt man dann auch schnell das ,Leid’ in Leidenschaft.“

Bild
Wer in Gewandung erschien, kam in den Genuss eines ermäßigten Eintritts. So auch Florian Lenk (Mitte), der als ein Nordmann Schloß Broich besuchte. (Foto: Michael Dahlke)

„Als Gast kann man das Spektakulum frei erleben“

Einmal als Schausteller am Spektakulum teilnehmen möchte Lenk nicht: „Es wäre dann Arbeit. Ich hätte einen festen Ablaufplan und müsste auf dem Gelände lagern. Als Gast kann man das Spektakulum frei erleben.“ Besuchern, denen auch ohne Nordmanngewandung zu warm ist, können sich vor den Schlossmauern ein „Wikinger Eis“ kaufen. Hinter dem Stand bedecken weiße Zelte die Müga-Wiese. Von typisch mittelalterlichen Speisen, Seifen, Kerzen bis Schmuck, Kleidung und Rüstungen – einheitlich ist nur die Zeltfarbe.
Stände wie „The Magic Dragon“ lassen Anhänger des Fantasy-Genres auf ihre Kosten kommen, die Steampunk-Szene ist mehrfach vertreten. Angela Schneevoigt von Dyck und ihr Mann Uwe sind aus Rheinberg als Händler nach Broich gereist. „Wir sind aber auch Reenactor [Darsteller, die geschichtliche Ereignisse neu inszenieren]. Dadurch wissen wir, was die Leute wollen“, sagt Schneevoigt von Dyck. Ihnen sei wichtig, mit authentischer Ware für die Geschichte zu begeistern. „Es wird viel verfälscht. Wir möchten einen Blick auf die wahre Geschichte werfen, vergleichen und lernen.“ Uwe Schneevoigt ist seit zehn Jahren Teil des Marktes. „Der Veranstalter gibt sich viel Mühe und die Anlage ist sehr schön und für große Events geeignet.“

Das Angebot reicht vom Kettenhemd bis zum Tagebuch

Bogenschießen – sechs Schuss, zwei Taler! Das verkündet ein Schild, neben ihm: eine Schlange Kinder. Axtwurf oder Hufeisen-Schmieden unter Anleitung von Kunstschmied Christian Werth laden zum Mitmachen ein. Bibliophile dürften ihre helle Freude an dem Stand „Feder & Buch“ finden, hier können sie Tage- und Notizbücher im Lederkleid oder gläserne Federkiele erstehen. An anderer Ecke wird die Schmiedekunst der Kettenhemden für Schmuck der heutigen Mode entsprechend genutzt. Aus dem weißen Zeltmeer sticht das tiefrote Dach des Weinzeltes hervor. Met nach mittelalterlicher Rezeptur, auch Fassbrause trinken die Gäste hier.
„Die Preise an den Ständen und für den Eintritt sind angemessen“, findet Mike Owczarzak. Er und Sohn Moritz besuchen das Spektakulum zum ersten Mal. „Es ist alles sehr schön für Familien gestaltet, auch das Turnier“. Dieses erzählt 2018 die Geschichte „Das Amulett des Seth“. Die Besucher verfolgen, wie einem Grafen zum Dank ein magisches Amulett geschenkt wird. Er verfällt dem Bösen und seine Ehefrau befreit ihn mit Hilfe einiger Ritter vom Einfluss des Amuletts. Dabei präsentieren sie Wettkämpfe und Duelle am Boden und zu Pferd, bis zum finalen Lanzenstechen.
Moritz beteuert, er wäre gern ein Ritter und hätte für die Guten gekämpft. Schwert und Schild besitzt er schon. Wiederkommen? Das möchte er auf jeden Fall.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8045
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: XVI. Pfingstspektakulum 19./20./21.05.18 Mülheim

Beitrag von Norbert von Thule » 22.05.2018, 09:57

Die Bildergalerie der WAZ mit 51 Fotos, davon Veytal 14, Pferdestuntpferde 11.

Bild

Antworten