Stolberger Stadtparty 07./08./09.09.18 Burg Stolberg

Was machen wir?
Antworten

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8089
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Stolberger Stadtparty 07./08./09.09.18 Burg Stolberg

Beitrag von Norbert von Thule » 05.08.2018, 16:03

Heute im Super Sonntag: Mehr als ein "schnöder Museumsbesuch".

Bild

Bild

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8089
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Stolberger Stadtparty 07./08./09.09.18 Burg Stolberg

Beitrag von Norbert von Thule » 14.08.2018, 19:04

Heute in der Aachener Zeitung
Rittersleute erobern die Burg zum 900. Geburtstag

Während die Kupferstadt ihre 900 Jahre bei der diesjährigen Stadtparty vom 7. bis zum 9. September feiert, wird an der Burg dem Geburtstag von „Stalburg“ Anno 1118 mit mittelalterlichem Treiben gehuldigt. „Auch wir feiern ein Jubiläum“, so Norbert von Thule von der Veytaler Ritterschaft.

Bild
Zum zehnten Mal werden anlässlich der Stadtparty Ritterspiele auf der Burg ausgetragen. (Foto: C. Zweipfennig)

„Vor genau zehn Jahren besuchten wir als Ritterschaft zum ersten Mal Burg Stolberg, zur Stadtparty 2008. Die Burg und ihr Drumherum bieten ein mittelalterliches Ambiente ohnegleichen – gegenüber Satzvey und Gangelt (Veranstaltungen, die zeitgleich stattfinden). Wir wollen deshalb mehr für die Stolberger Veranstaltung werben.“

Es ist beabsichtigt, dass die Belebung der Burg und der Altstadt auch in den kommenden Jahren fester Bestandteil der Stadtparty in Stolberg werden soll. Zum Auftakt wird die Burg jedoch erst einmal rundherum von den Rittern belagert, die diesmal über die Burgstraße und den Alten Markt bis zum unteren Burghof vordringen.

Und hier wird alles geboten, was einen Mittelaltermarkt ausmacht. Ritter, Knappen, Edeldamen, Zofen und der restliche Pöbel, wozu auch Spielleute, Marketender und Handwerker zählen, bieten neben Schwertkampfvorführungen, mittelalterlichen Tänzen auch Proben ihrer Sanges- und Handwerkskunst.

Dazu gehört zum Beispiel Ralph, der Sarwürker, der Kettenhemden „strickt“, natürlich kann man sie anprobieren und sollten sie nicht passen, ändert sie Ralph vor Ort auf Maß, keine Stangenware, sondern Handarbeit.

„Die helfende Hand - Heilung aller Wehwechen“ verspricht Wanderhexe Mehira, eine Reiki-Meisterin, ihre Kollegin Wanderhexe Larimar wirbt mit „Ruf mich an! - Kontakt zum Jenseits“ für ihre Weissagerei. Die Adelstaverne verköstigt die Besucher mit Bier, Met, Metbier und Kirschbier und natürlich auch mit Getränken ohne Alkohol.

Ottos ofenfrischer Flammkuchenstand bietet eine unüberschaubare Auswahl an Zusammenstellungen feiner Köstlichkeiten und süße Crepes. Aber auch für die Ausbildung des Nachwuchses ist gesorgt, eine Schminkerey widmet sich den kleinen Edeldamen, die jungen Kämpfer können sich im Bogenschießen und Axtwerfen üben, in der Kinderrüstkammer sind Holzschwerter, -äxte, -lanze und -schilde zu erwerben, die man in der Heralderey selber bemalen kann.

Und zukünftige Ritter können auf dem unteren Burghof im Kinderritterturnier gegeneinander antreten. Ernst wird es dann mehrmals täglich im Kiddybattle der großen Schlacht zwischen den Kindern und ihren eisengepanzerten Vorbildern, allerdings mit Schaumstoffröhren statt mit blankem Stahl.

Aus dem Ofen

Doch auch für die Kinder, denen das zu martialisch anmutet, bieten sich nicht weniger unterhaltsame Ausbildungsalternativen. Köchin Sasa vom Kupferlöffel zeigt zukünftigen Garbrätern und Mägden, wie man eine leckere Mahlzeit aus dem mittelalterlichen Ofen zaubert. Und bei Magier Magus Antonius können kleine Zauberlehrlinge mit den Hasen Peter Rabinius und Eusalia die ersten magischen Schritte in die wunderbare Welt des Mittelalters wagen.

Antworten