Schloss Kellenberg der 2.Versuch

Was geht woanders?
Antworten
Sandra von Stahlberg
Beiträge: 195
Registriert: 13.12.2009, 03:27
Wohnort: Jülich-Barmen

Schloss Kellenberg der 2.Versuch

Beitrag von Sandra von Stahlberg »

Vor wenigen Tagen habe ich mit dem Landrat Herrn Spelthahn telefoniert..
Dieser sucht momentan ein neues Projekt was er fördern kann..
Da das mit Schloss Kellenberg jetzt geklärt ist und dieses Brach liegen bleiben soll ...sind wir wieder im rennen...
Wir sollen ihm ein Konzept vorlegen, mit dem was wir vorhaben..
Sprich Veranstaltungen usw...
Ferner möchte er wissen wieviel wir in EIGENLEISTUNG (Wiederherstellung...Reperaturen) selber leisten können...
Sprich...das Material kommt von denen und in wie weit wir es verarbeiten können möchte er gerne wissen...
Es ist vielleicht jeder in der Lage etwas zu diesem Vorhaben beizutragen...
Vor etwas mehr als 2 Jahren haben Norbert, Christiane und ich auch schonmal an einem Konzept gearbeitet...Wir schaffen das auch noch mal..
Also ich kann z.B. die Parkanlage mit instand halten..
Am Samstag zwischen 18 und 19 Uhr treffen wir uns im HQ.. zur besprechung ...wer möchte...
Bitte tragt jetzt schon mal ein, wer, wobei vielleicht helfen könnte oder wer sich mit was auskennt..
Parkanlage,Trockenbau,Anstrich,Elektrik usw..
LG Sandra
Helden leben lange,doch Legenden sterben nie!
Einer für alle,alle für einen!
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12418
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Schloss für einen Euro

Beitrag von Norbert von Thule »

28. Februar 2011
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12418
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Ein Schloss, das keines mehr ist

Beitrag von Norbert von Thule »

3. Mai 2013
Claudia Schweda hat geschrieben:
Ein Schloss, das keines mehr ist

Es riecht muffig im Schloss Kellenberg in Jülich-Barmen. Der Boden ist übersät mit abgebröckeltem Deckenputz. Spinnen verrichten seit Jahren ungestört ihr Werk. Kabel hängen von der Wand. Der Euskirchener CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Voussem tritt von einem wild bewachsenen Acker ”“ dem früheren Garten ”“ auf verdreckte belgische Blausteinfliesen und abgewetztes Eichenparkett...
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Der Sanierungsbedarf ist wahrlich unübersehbar. Vor allem im Hauptschloss, das vom Brand betroffen war. Das bestreitet selbst der BLB nicht. Joachim Siebert aus der Düsseldorfer Zentrale des BLB führt an diesem sonnigen Maitag den Untersuchungsausschuss durchs Schloss. Ein „überarbeitungsbedürftiges altes Gemäuer“ sei das. Die Feuchtigkeit in dem Gemäuer, in dem das Grundwasser bis 50 Zentimeter unter dem Erdgeschoss steht, sei „problematisch“.
In den früheren Stallungen und dem vom Brand gezeichneten Hauptschloss müsse man „Geld in die Hand nehmen“. Zu seinen Lebzeiten habe der Graf von und zu Hoensbroech nach dem Brand eine „Rohbausituation“ wieder hergestellt. Damit meint Siebert, dass „die Grundsubstanz trägt“, das Dachtragewerk erneuert wurde und in der oberen der betroffenen Etagen rohe Fußbodenbalken liegen. Doch in der ersten Etage drohen ganze Balken, tief verkohlt, von der Decke zu fallen.
Der Nordostflügel ist ”“ bis auf das Schimmelproblem ”“ in besserem Zustand. Dort findet sich die Kapelle im 1. Obergeschoss des Turmgevierts, die nach Sieberts Angaben bis vor kurzem noch von der Gräfin genutzt wurde. Es sei „konzeptionell denkbar“, sagt Siebert, diesen Raum für Hochzeiten zu nutzen. Eine Etage tiefer geht er im früheren Empfangszimmer, „das als Seminarraum denkbar wäre“, um Dutzende Geweihe auf dem Boden herum ”“ während die Staatsanwaltschaft ermittelt, darf nichts an den Räumen verändert werden. Selbst die Asche im Kamin ist unberührt.
Die gräfliche Familie zog nach dem Brand in die Vorburg, die laut Siebert in einem „exzellenten Zustand“ ist. Inzwischen lebt dort die Gräfin allein auf vom BLB geschätzten 300 Quadratmetern. Im Kaufvertrag hat ihr der BLB lebenslanges Wohnrecht eingeräumt. Die Planungen sehen für diesen Bereich ein Restaurant vor.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12418
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Geländescouting 09.01.15 Schloss Kellenberg

Beitrag von Norbert von Thule »

Kellenberg revisited:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12418
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Konzept für Kellenberg v 1

Beitrag von Norbert von Thule »

Sandra von Stahlberg hat geschrieben:
Schloss Kellenberg

Sehr geehrte Damen und Herren,

Schloss Kellenberg ist wie sie vielleicht wissen ein Wasserschloss das im Jülicher Ortsteil Barmen liegt.
Im Jahre 1992 brannte der rechte Flügel ab.Der Rest des Hauptschlosses wurde durch Löschwasser zerstört.
Unser Verein ,Veytal e.V. würde gerne einen zweiten Verein " Förderverein oder Trägerverein" für den Erhalt des Schlosses gründen, damit auch andere die Möglichkeit haben Spenden oder Arbeitshilfe anzubieten.
Seit 2011 besteht unser Verein ,obwohl es uns schon viele Jahre länger gibt.Die Eyneburg in Belgien Kelmis war einst unser Heimatsitz ,über viele Jahre hinweg.
Wir haben ca 150 aktive Mitglieder und diese sind Bereit sich für Schloss Kellenberg einzusetzen.
Restorationsarbeiten auf der "Emma"Burg sind auch schon damals zum Teil von uns ausgeführt worden.
Fachgerecht und nach Denkmalschutzvorschriften.
Wir haben im Verein viele Berufszweige vertreten die Ihre Diesnste anbieten würden.
Durch ein Besitzerwechsel hat unser Verein nach Aachen Hebscheid gewechselt.
In unserem Verein stellen wir das Mittelalter und alles was damit zu tun hat ,dar.
Von Rittern , Edeldamen, Bauern, Zauberer, Feuerkünstler,Gaukler, uvm. ist alles dabei.Wir besuchen Kindergärten und Schulen. Setzen uns für Sozial schwächere ein.Bieten Mittelalter Tänze, Schwertkämpfe, Reitertuniere( mit Vereins eigenen Reitern),Kinderschlachten uvm.an.
Wir sind bekannt durch Funk und Fernsehn (Beispiel "Welt der Wunder").Aber auch durch die Presse.
Wir würden auf Schloss Kellenberg ganzjährig Veranstaltungen anbieten .
Mittelaltermärkte,Weihnachtsmärkte,Hochzeiten,Ritteressen,Ein Kaffee könnte dort eingerichtet werden.
In den Innenhöfen des Schlosses fänden Marktstände Platz und man könnte dort eine Bühne aufbauen für Konzerte.
Die Wiese vor dem Schloss könnte man zum Tunierplatz umfunktionieren.
Belagerungsturm,Katapulte stehen auch zur Verfügung.Diese würden wir auch gerne wieder aufbauen.
Toilettenwagen würden an der Tunierwiese Platz finden.Als Alternative wären BIO-Toiletten sehr angenehm .Jedenfalls solange bis im Schloss die Sanitäranlagen wieder hergestellt sind und genutzt werden können.Der nächste Kanalanschluss befindet sich auf dem Steinweg,daher müsste man versuchen diesen zu nutzen.
Als Parkplatz könnte man die obere Wiese (Steinweg Richtung Scheune)nehmen, ebenso auf der Lankenstrasse , Seestrasse (Sportplatz) Tuchbleiche , Haus Overbach und die Herrenstrasse sind möglich.
Mit der Polizei,Feuerwehr und THW wurde vor 4 Jahren schonmal darüber gesproche wie es wäre wenn man dort Märkte veranstaltet.Wenn die Rettungswege eingehalten werden bekommen wir das Ok.
Die Parkanlage um das Schloss könnte soweit wieder hergestellt werden . Sträucher müssten geschnitten werden ,Unkraut entfernt und Gras gemäht werden.
Ferner würden sich Imker bestimmt darüber freuen wenn sie dort Bienenstöcke aufstellen dürften die dann auch vielleicht in Gruppen besucht werden könnten.Sprich : "die Natur dem Menschen näher bringen". Interessant für Schulen und Kindergärten.
Um das Schloss läuft der Wassergraben und die Rur,dort haben Bieber ihre Heimat gefunden . Es finden laufend Besichtigungen auf diesem "Bieberpfad" statt.
Im Hauptschloss selber müssten die Räume saniert und wieder hergestellt werden.Dann wäre es möglich,diese mit diversem Equitment auszustatten und als Museum,Festsaal oder Ausstellungsräume zu nutzen.
Workshops wie z.B. für Feuershows(die wir momentan auch in Aachen anbieten) , Larp-Rollenspiele finden sehr großen Anklang und können angeboten werden.
Die ansässigen Vereine wie Maiclub,Schützenverein usw. werden wir auch noch ansprechen ob Interesse besteht zum Erhalt des Schlosses.Unterschriften werden gesammelt.
Der VHS sollte man vielleicht anbieten Ferienprogramme dort abzuhalten.Z.B. Mutter/Vater - Kind Wochenende mit Zelten...
Unser Verein würde die Arbeiten am Schloss mitunterstützen und zum Erhalt des Schlosses beitragen.Baumateriealien müssten gestellt werden.
Über Verträge(Absicherungen,Nutzungsrecht) müsste gesprochen werden.
Es wäre vielleicht ratsam die LOW-TEC und die DGA mit zu Integrieren.Da die letzten Projekte auch erfolgreich waren (siehe Projekt "Grube Carolus").
Damit sie sehen wie ernst uns diese Aktion ist,hat Veytal e.V. seit ein Paar Tagen eine Neue Web-Seite online.
http://www.schlosskellenberg.de
Die Web- Seite unserer Ritterschaft
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12418
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Konzept für Kellenberg v 1.1

Beitrag von Norbert von Thule »

Norbert von Thule hat geschrieben:
Mittelalterliche Burgbelebung für Schloss Kellenberg

Schloss Kellenberg, das Wasserschloss in Jülich-Barmen wartet seit mehreren Jahren auf eine Verwendung. Im Jahre 1992 wurde durch Brandschaden und Löscharbeiten ein Großteil seiner Inneneinrichtung zerstört und ist bis heute nicht instandgesetzt, die Gärten verwildern und das Schloss ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.
Unser Verein Veytal e.V. beschäftigt sich seit Jahren mit der Darstellung und Vorführung von "Lebendigem Mittelalter". Wir sind eine europaweit bekannte Gruppe mit über 150 Mitgliedern, die neben Ritterturnieren, Rundfunk-, Film- und Fernsehaufnahmen auch Kindergärten und Altenheime besucht.
Wir sind auf der Suche nach einer Heimatburg, um eine dauerhafte Präsenz für unser Hobby fest zu installieren.
Bisherige Versuche (Eyneburg 2005 - 2007, Gut Hebscheid 2009 - 2011) scheiterten trotz des Erfolges an geänderten Besitzverhältnissen, bzw. Nutzungsänderungen der Gebäude. Dennoch haben wir in dieser Zeit mannigfaltige Erfahrung mit Instandsetung und -haltung, Gartenpflege und dem dauerhaften Betrieb einer Burg unter der Flagge "Lebendiges Mittelalter" machen können.
Schloss Kellenberg bietet durch seine Lage im Naturschutzgebiet die ideale Kulisse für ein mittelalterliches Rundumerlebnis. Die Zufahrts- und Parkplatzsituation wurde mit Polizei, Feuerwehr und THW ausführlich besprochen und als unbedenklich eingestuft.
Wir beabsichtigen 4 bis 6 Großveranstaltungen im Jahr, Mittelaltermärkte mit Ritterspielen und Mittelalterbands und darüberhinaus eine mittelalterliche Dauerbelebung des Schlosses, am Wochenende geöffnet, sowie auf Anfrage während der Woche, für Schulklassen, Vereine nach Bedarf.
Dazu sollten im Schlosshof "Geschäfte" installiert werden, als Gastronomie eine Taverne als Auftrittsort für Barden und Anlaufstelle für Interessierte, eine Schmiede zur Vorführung und als Mitmachangebot, eine Drechselei, eine Seilerei, Badezuber, Imkerei u.a.
In den Räumen der Burg planen wir ein Museum mit "Mittelalter zum Anfassen", neben Originalfundstücken werden Repliken (Rüstungen, Schwerter, Nachbautebn) ausgestellt, die dem Besucher ein haptisches Erlebnis ermöglichen.
Workshops Schwertkampf und Feuerjonglage haben wir schon andernorts (2013: Burg Erkelenz) erfolgreich durchgeführt und gehören mit zum Schloss Kellenberg Portfolio.
Für Jugend- und Freizeitlager besitzen wir ausreichend Zelte, die auf den Wiesen um die Burg aufgestellt werden können und einwöchige Erlebnisurlaube ermöglichen.
Für Hochzeits-/Firmenfeiern wird ein Rittersaal hergerichtet, der ambientegerechte Feste ermöglicht.
Unser Verein verfügt von Anstreichern, Elektrikern, Schmieden bis zu Geschichtswissenschaftlern und Archäologen über eine sehr breite Begabungspalette in der Mitgliederschaft, dennoch möchten wir für die Betreibung von Schloss Kellenberg eine breitere Basis anstreben und mit einem noch zu gründenden Träger-/Förderverein für Schloss Kellenberg dem Projekt durch eine darauf zugeschnittene Satzung weitere Mitstreiter für die Sache gewinnen.
Sobald der Startschuss gefallen ist, werden wir die Gespräche mit ortsansässigen Vereinen, wie Mai- und Schützenclub intensivieren, und uns um weitere Hilfen, z.B LOW-TEC und DGA (Projekt "Grube Carolus") bemühen.
Zum Verständnis: Wir sind nicht interressiert an einer Interimslösung oder einer anteiligen/zeitweisen Nutzung als Spielfläche. Unser Equipment, Belagerungstürme und Katapulte eignen sich nicht für Transporte, aber für eine dauerhafte Lösung sind wir gerne bereit, Herzblut und Freizeit für dieses Schloss zu opfern.
Ein kleiner Vorabeindruck unter http://www.schlosskellenberg.de
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12418
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Schloss Kellenberg der 2.Versuch

Beitrag von Norbert von Thule »

Vor wenigen Minuten:
Sandra von Stahlberg hat geschrieben:
Ich weiß nicht wie ich es gemacht hab... Aber.... Schloss Kellenberg gehört uns...das Material und auch Arbeiter werden gestellt... Zusätzlich fließen Fördergelder für unser Projekt und das ganze auf 40-50 Jahre (die im Vertrag festgehalten werden).
Herr Spelthahn selber möchte sogar Mitglied unseres Vereins werden.. Die DGA steht damit auch hinter uns... Aussage vom Landrat : so eine Präsentation hat er noch nie gehabt.. Die find ich super...
Die Schlüsselübergabe soll in spätestens 3 Wochen.. Mit Presse statt finden...
Huld...Huld...
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12418
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Schloss Kellenberg der 2.Versuch

Beitrag von Norbert von Thule »

Gestern:
Sandra von Stahlberg hat geschrieben:
Habe heute wieder mit dem Landrat gesprochen. Es läuft wohl alles laut seinen Angaben" sehr gut"..
Er versucht jetzt noch mit der BLB einen Termin zu vereinbaren, damit wir die Schlossbesichtigung schnell über die Bühne bringen. . Sobald ich den Termin habe...soll noch diese Woche (oder am Wochenende) wenn geht stattfinden...dann sag ich sofort bescheid...Nach der Besichtigung werden Norbert und Christiane dann die Verhandlungen weiter führen und Verträge machen...Also...es läuft...
Ruud von Limburg
Beiträge: 78
Registriert: 16.06.2011, 18:46
Wohnort: Pforzheim

Re: Schloss Kellenberg der 2.Versuch

Beitrag von Ruud von Limburg »

Ist hier nog wass?
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12418
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Kellenberg der 2. Versuch

Beitrag von Norbert von Thule »

Was läuft:

01.02.15 Kleines Kreishaus in Jülich zieht große Kreise
... berichtete Landrat Wolfgang Spelthahn in Jülich vor der Presse. In den nächsten Tagen werde er weitere Gespräche mit dem neuen Eigentümer führen.

02.02.15 Messungen auf der A4: Weniger Unfälle, hohe Einnahmen
So sei auch der Kreis Düren von der Polizei und anderen Behörden gebeten worden, an den beiden Punkten auf der Autobahn A 4 zu kontrollieren, sagte Landrat Wolfgang Spelthahn am Montag bei einem Pressegespräch.

03.02.15 Ladestation für E-Bikes auf Ruruferradweg eröffnet
Nahmen eine weitere Pedelec-Station in Betrieb: (v.l.) Michael Eyll-Vetter (RWE Power), Landrat Wolfgang Spelthahn, Indeland-Geschäftsführer Jens Bröker und Bürgermeister Wolfgang Witkopp.

04.02.15 Dürener „Kreiself“ sucht Gegner
Der stellte jetzt, unterstützt von Landrat Wolfgang Spelthahn, die „Kreis-11 Düren“ in der Fußballhalle „InSoccerForm“ in Merzenich vor.

05.02.15 „Rheinisches Revier an Inde und Rur“ bringt Bewerbung auf den Weg
„Unterm Strich haben wir heute schon gewonnen. Der Zuschlag wäre die Krönung“. Das sagte Landrat Wolfgang Spelthahn bei der Abschlussveranstaltung zur Bewerbung als Leader-Region unter dem Namen „Rheinisches Revier an Inde und Rur“.

09.02.15 Zugverkehr wird ausgeweitet
Landrat Günter Rosenke (Kreis Euskirchen) und sein Dürener Amtskollege Wolfgang Spelthahn nahmen die Arbeit als neuer Vorstand des Vereins "Bürgerbahn Düren-Zülpich-Euskirchen e.V." auf.

12.02.15 Kletterwald vom Rat abgelehnt
Der Dürener Landrat Wolfgang Spelthahn habe diesbezüglich mit ihm ein längeres Telefonat geführt.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12418
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Kellenberg der 2. Versuch

Beitrag von Norbert von Thule »

Karnevalsupdate:

13.02.15 Krawatte oder nicht: Das ist die Frage
„Danke für die Warnung“, lacht Landrat Wolfgang Spelthahn. „Ich werde mich aber nicht verbiegen und tapfer alles ertragen, was auf mich zukommt. Und ich bin noch nie ohne Krawatte ins Kreishaus gekommen.“ Das wird der Landrat auch Donnerstag nicht ändern.

16.02.15 Narrenherrscher von 60 Gesellschaften feierten im Kreishaus
"E Huuch op de Famelech em Kreis Düre, ons Pänz de närrische Empfang anvühre!": Unter diesem Motto hatte Landrat Wolfgang Spelthahn zur 43. Auflage des jecken Festes eingeladen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12418
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Kellenberg der 2. Versuch

Beitrag von Norbert von Thule »

Gestern:

Kreis vernetzt die lokalen Unterstützer der Flüchtlingshilfe
Rund 70 Personen waren der Einladung von Landrat Wolfgang Spelthahn ins Kreishaus gefolgt ...

Kreis unterstützt Schuldnerberatung und Präventionsarbeit
Landrat Wolfgang Spelthahn unterschrieb für den Kreis Düren ...
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12418
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Kellenberg der 2. Versuch

Beitrag von Norbert von Thule »

Heute:
Sandra von Stahlberg hat geschrieben:So ihr lieben ..
es geht in die nächste Runde..
Wie ihr vielleicht wisst ,ist die BLB immer noch im Besitz des Schlosses und daher kann sie mit diesem auch machen was sie will...
Habe gerade eben mit dem Landrat telefoniert...
Die BLB wird das Schloss jetzt verkaufen. Der Herr Spelthahn war da wohl am Werk...Das bekommt Norbert auch schriftlich zugeschickt...
Zu einem Symbolischen Preis soll es verkauft werden...Die DGA steht schon in den Startlöchern und Herr Spelthahn auch..
Am Montag wird "kurzfristig" ein Termin mit der BLB vereinbart werden.. Dieser soll noch in der kommenden Woche stattfinden..(Immer dann wenn keiner von Euch da ist ).Aber ich will versuchen das wir Ostern da schon was machen können...Bei der BLB wollen wir erreichen das wir schon jetzt das Projekt anfangen können( bis das mit dem Verkauf /Kauf über die Bühne geht dauert leider noch etwas länger). Aber Herr Spelthahn steht komplett hinter uns und versucht alles was möglich ist...Großen DANK auch dafür...Er kauft schließlich das Schloss für uns..
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12418
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Schloss Kellenberg der 2.Versuch

Beitrag von Norbert von Thule »

Betreff: Wasserschloss Kellenberg
Vor 2 Stunden:
Günter Lukossek (BLB) hat geschrieben:
Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass zur Zeit über Ihr Gesuch nicht entschieden werden kann. Die grundsätzliche Entscheidung, ob eine Veräußerung oder ggf. Verpachtung weiter verfolgt werden soll, erfolgt nicht vor August 2015.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 12418
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Schloss Kellenberg der 2.Versuch

Beitrag von Norbert von Thule »

Und: Schloss Kellenberg der 3. Versuch?
Günter Lukossek (BLB) hat geschrieben:
Im Falle einer Veräußerung weise ich darauf hin, dass eine Direktverkauf nicht möglich ist. Nach den einschlägigen Vorschriften der Haushaltsordnung des Landes NRW erfolgt der Verkauf im Bieterverfahren zum Höchstgebot.
Benutzeravatar
william vom donnerberg
Beiträge: 38
Registriert: 04.11.2014, 18:42
Wohnort: Stolberg

Re: Schloss Kellenberg der 2.Versuch

Beitrag von william vom donnerberg »

Da gibt es die Ebene Veytal-Blb und die Ebene Kreis Dueren - BLB.8

Da wir ja einen Ankauf des Kreises Dueren und dann einen Trägerverein präferieren, ist durch dieses Schreiben keineswegs das Projekt gelaufen. Das war
nur der Nebenschauplatz!

Ommmm, durchatmen, keine Panik, von Kreisseite arbeitet alles mit Volldampf am Projekt.

Wir machen weiter. Ich seh da gar keinen Grund zu Truebsal und Resignation!

Ich will meinen 50sten auf Kellenberg mit den Veytalern feiern!!!!!!
William vom Donnerberg
Advocatus des schottischen Königs Robert the Bruce
Markus Zimmer
Beiträge: 1
Registriert: 27.11.2022, 20:15

Re: Schloss Kellenberg der 2.Versuch

Beitrag von Markus Zimmer »

Wird es einen 3.Versuch geben?! Jetzt ist Schloss Kallenberg wieder im Verkauf. Gibt es eine engagierte Gruppe? Gibt es Meinungen dazu?
Antworten